" Ich bin müde geworden. Es ist Zeit, dass ich dort hingehe, wo ich die finde, die ich so sehr vermisst habe " 

 

Mit unseren Augen können wir Dich nicht mehr sehen.

Mit unseren Ohren können wir Dich nicht mehr hören.

Mit unseren Händen können wir Dich nicht mehr berühren.

Aber wenn wir unsere Augen schließen und unsere Herzen öffnen,

können wir Dich  sehen - hören - und fühlen !

Wir werden Dich nie vergessen !!

Gina von Monasteria

14.04.1996 - 10.09.2010 (8.50 Uhr)

 

Vielleicht bedeutet Liebe auch lernen, jemanden gehen zu lassen,
wissen, wann es Abschied nehmen heißt.
Nicht zulassen, dass unsere Gefühle dem im Weg stehen,
was am Ende wahrscheinlich besser ist für die, die wir lieben.
(Sergio Bambaren, "Der träumende Delphin")

  

 

Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache, du allein wirst Sterne haben, die lachen können.

Wenn du dich getröstet hast, man tröstet sich immer, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein, und deine Freunde werden sehr erstaunt sein, wenn sie sehen, dass du den Himmel anblickst und lachst.

Saint-Exupéry

       

Verzweifle nicht, weil ich von Dir gegangen bin - freue Dich , dass ich bei Dir sein durfte!

04.04.92 - 21.05.08 (20.00 Uhr)

Heut war ich ganz in deiner Nähe,
ich hab von oben auf dich herab gesehen,
hab gesehen wie du mit deinen drei Hunden spazieren gingst,
dort wo wir jahrelang herumgetollt sind,
dort wo ich fast täglich meine Hundefreunde und Menschen begrüsste...

Du gingst, ich wusste du dachtest an mich,
               ich sah welchen Kloß du im Hals hattest,  als man dich fragte wo ich sei,
               ich sah wie schwer dir das reden fiel, als du erzähltest was mit mir passiert war,
dann gingst du weiter, du konntest nicht mehr....
hab gespürt, das du sehr traurig warst,..

Und dann sah ich, dass Tränen über deine Wangen liefen...
            wie gern wäre ich in diesen Minuten bei dir gewesen, so wie früher,
dicht an deiner Seite...
wo du Angst und Traurigkeit vergessen hast.

Ich sah dir lange zu,
du gingst den Weg immer weiter und hast versucht,
deine Tränen zurück zuhalten...
           ich hab gesehen wie sehr du dagegen ankämpftest, und dann sah ich, das du lächeltest....

Deine drei Vierbeiner wollten mit dir spielen...
wie gern wäre ich bei diesem Spiel dabei gewesen...
Doch, liebes Herrchen wir haben viele Jahre miteinander gespielt,
soviele Jahre miteinander verbracht...
jetzt gehören andere Hunde zu deinem Leben,
vergleiche sie nicht mit mir,
sondern nimm sie so wie sie sind.
Lass das Vertrauen zwischen Euch wachsen,
und gib ihnen Zeit die Freundschaft zwischen euch zu vertiefen.
Ich werde öfters zu dir nach unten sehen, werde bei dir sein...
Solange wie du mich in deinem Herzen trägst...

 

Weine nicht, ich bin nicht tot. Ich bin nur fern auf einem Stern, aber in Deiner Erinnerung und Deinem Herzen lebe ich weiter, bis wir uns wieder sehn...
 

       Lea von Monasteria      18.02.02 - 13.08.07 (13.28 Uhr)

Ein Alptraum wurde Wirklichkeit:

Wir freuten uns so sehr auf Deine Babys; doch von jetzt auf gleich hörtest Du einfach auf zu atmen und machtest die Augen zu. Es ist für uns soo unfassbar, wieso, weshalb, warum......... ?????

    Es ist der schrecklichste Tag in unserem Leben !

 

                       

 

 

Denk Dir ein Bild - weites Meer
ein Segelschiff setzt seine weissen Segel
und gleitet hinaus in die See.
Du siehst wie es kleiner und kleiner wird.
Wo Wasser und Himmel sich treffen, verschwindet es.
Da sagt jemand: "Nun ist es gegangen!"
Ein anderer sagt: "Es kommt!"

Der Tod ist ein Horizont, und ein Horizont ist nichts
anderes als die Grenze unseres Sehens.
Wenn wir um Jemanden trauern,
freuen sich andere,
die ihn hinter dieser Grenze wiedersehen

 

Vielleicht siehst Du gemeinsam mit Deinen Kindern deine Uroma "Sonny" wieder und Ihr schaut uns in der Nacht von einem der funkelnden Sterne zu ?! 

 

 

Du warst eine ganz besondere Persönlichkeit und der Mittelpunkt unserer Familie .Wir werden Dich nie vergessen, Du fehlst uns sehr !!!!!!!!!!!!

             Engelchen Sonja vom Stadtlohner Wappen  " Sonny "

                  

                   29.04.89  -  27.02.2003                

 

Die Regenbogenbrücke

Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens. Auf der anderen Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras. Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem Ort. Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken, und es ist warmes schönes Frühlingswetter.

Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund. Sie spielen den ganzen Tag zusammen. Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen: Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und Spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht. Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß ! Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras. Die Füße tragen es schneller und schneller. Es hat Dich gesehen.

Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen, nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest. Dein Gesicht wird geküßt, wieder und wieder, und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres, das so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen.

Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und Ihr werdet nie wieder getrennt sein.......

 

Dieses Foto entstand 1 Woche bevor wir uns von ihr trennen mussten. Niemand hatte zu diesem Zeitpunkt daran gedacht .