Zwingerhistorie   

Am 20. Mai 1984 kam unserer erster Sheltie ins Haus. Es war der tricolour Sheltierüde        " " Filou von Krefeld " ( CH. Bufallo von Dusrani X Ode to Bella vom Zitadellengraben)

Eigentlich wollten wir nur einen  " Familienhund " haben !                                             Irgendwie kamen wir im Jahre 1986 auf die Wahnsinnsidee mal zu einer Ausstellung zu fahren.  Wir waren  noch nicht im CfBrH und es war damals noch gar nicht so einfach herauszufinden wo eine Ausstellung war. Von der Züchterin unseres Hundes erhielten wir dann die entsprechenden Unterlagen für den Clubeintritt und so erfuhren wir dann auch, das die nächste Ausstellung für uns die Hauptzuchtschau in Hannover war . Ahnungslos was eine Hauptzuchtschau war packten wir unseren Hund ein und fuhren dort hin. Wir mussten uns dort erst noch eine Ausstellungsleine kaufen und dann ging es auch schon los.

                                                            

Ohne viel Vorbereitung ( stundenlanges Bürsten, Ringtraining) starteten wir in der Offenen Klasse. Es waren für damalige Verhältnisse viele Shelties gemeldet. In unserer Klasse waren  es 8 Rüden . Dabei sein war für uns die Devise. Zum Staunen aller am Ringrand wurden wir  " No-Name-Leute " mit V2 plaziert. Wir waren natürlich mächtig stolz auf unseren Filou und schon nahm das " Unheil " seinen Lauf. Wir hatten, wie man so schön sagt, " Blut " geleckt. Wir besuchten noch mehrere Ausstellung und unser Rüde wurde meistens plaziert.

                                                                  

Im Jahre 1987 überlegten wir uns dann evtl. zu züchten. Wir kauften uns eine Hündin aus dem Zwinger " von Dusrani ", die von der Linie zu unserem Rüden passte. Doch beide wollten nicht so wie wir. Der Rüde fand die Hündin zwar ganz nett, aber decken wollte er sie nicht. Ich denke dieses Problem kennen einige Rüdenbesitzer. Wir versuchten dann die Hündin mit einem fremden Rüden aus dem Zwinger " vom Stadtlohner Wappen "zu decken. Das ging auch ohne Probleme. Doch leider hatte die Hündin einen Hormonmangel und konnte somit die Welpen nicht austragen.

Hildegard Ridder bot uns Ihre züchterische Hilfe an und suchte uns aus dem nächsten Wurf  von  " Tara vom Stadtlohner Wappen " einen Welpen aus.             

So kam im Juni 1989 unsere Stammhündin Engelchen Sonja vom Stadtlohner Wappen " Sonny " zu uns ins Haus.  Sie ist für uns ein Glückstreffer !  Nicht nur aus züchterischer, sondern besonders auch aus " menschlicher Sicht ". Sie ist einfach ein Hund mit einem liebevollen, starken Charakter ; halt eine richtige Persönlichkeit für sich.

Aus ihrem 2. Wurf behielten wir dann unseren ersten selbst gezüchteten Sheltie " Bijou von Monasteria ".  Im Januar 1994 verstarb unser Filou viel zu früh im Alter von fast 10 Jahren. Im Mai diesen Jahres lernten wir auf einer Ausstellung Hunde aus dem Zwinger " von Romani "  mit Ihrer Züchterin Gerti Voss kennen. Wir machten eine Zwingerbesichtigung und schauten uns dabei einen ihrer zur Zeit liegenden Würfe an. Sie plante einen Wurf nach dem Rüden " Zolly z cerninske tvrze ". Da sie auch eine neue Linie in ihrem Zwinger haben wollte, wurden wir uns darüber einig, das wir eine Hündin aus ihrem Zwinger im Tausch zu einer Hündin aus unserem Zwinger erhielten. Daraufhin kam Ende September " Zwerg Golden Enzi von Romani "  gen. Eika nach Münster und im Dezember ging " Diva von Monasteria " nach Gera.                                                                

" Eika " wurde auf einer ihrer ersten Ausstellungen " Weltjugendsieger " in Brüssel . Ihre ersten Welpen resorbierte sie mit ca. 5 Wochen. Nach dem 2. erfolgreichen Decken bekam sie in der 7. Trächtigkeitswoche eine Gebärmuttervereiterung. Zum Wohle der  Hündin mussten wir sie operieren und kastrieren lassen. Sie ist jetzt bei einer befreundeten Familie, die ihren Sheltie leider einschläfern lassen musste und einen  etwas älteren Hund suchte.  

 Im Jahre 1996 blieb dann aus unserem G-Wurf  " Gina ". Sie sollte die Linie erfolgreich fortsetzen. Doch leider ist sie der Meinung, das ihr Welpenerziehung nicht so liegt. Daraufhin hielt aus dem Zwinger   " von den Garnicher Eichen " unsere " Drops " Einzug ins Haus.  Mit Welpen von ihr und unserem Rüden  Easy von Monasteria " Husky " konnten wir glücklicherweise unsere Linie weiterführen. Aus ihrem ersten Wurf  blieb Lea von Monasteria bei uns. Sie war eine sehr feinfühlige und anhängliche Hündin, die alle Gemütsschwankungen in der Familie gleich merkte. Sie war eine super tolle Zuchthündin, die uns mehrere wunderschöne Welpen schenkte. Doch leider meinte es das Schicksal nicht gut mit Lea und uns; sie starb viel zu früh , vollkommen unerwartet und für uns unvergessen schmerzlich !

Zum Glück hatten wir aus ihrem zweiten Wurf eine Tochter O'Tessa von Monasteria " Tessa " behalten. Sie ähnelt nicht nur in ihrem Aussehen sondern auch in ihrem Charakter ihrer Mutter. Wir hoffen mit ihr den Erhalt unserer Linie zu sichern.

Unser Zwingername " von Monasteria "  ( lateinisch : Münster ) ist seit dem 30. Oktober 1987 geschützt. Im Jahre 1991 fiel unser erster Wurf. Wir haben bis heute 22 Würfe großgezogen.  Einige von uns gezüchtete Hunde sind sehr erfolgreich im Sport bzw. auch in der Zucht.

 Dt. Ch. Club + VDH Cheriè von Monasteria war eine erfolgreiche Ausstellungs- + Zuchthündin im Zwinger " of Biensgarden " . Dt.J.Ch. Dt. VDH Ch. + Pol. Ch. " Easy von Monasteria " war ein sehr erfolgreicher Deckrüde im Zwinger " vom Streitholz " .                   Dt. Champion  " Nena von Monasteria " ist eine erfolgreiche Zuchthündin im Zwinger " von den Garnicher Eichen " in Luxemburg. Queenly von Monasteria ist ebenfalls eine erfolgreiche Zuchthündin im Zwinger " Rives des Andlau "  in Frankreich. Rayca von Monasteria ist die Stammhündin im Zwinger " Owl Towns " . Jill , Little Fly, Partou, Rusty, Romero , Toby von Monasteria, um nur einige zu nennen, sind begeisterte  und erfolgreiche Agility Sportler.

Vielleicht noch etwas zu unserer Person : Wir sind seit 1996 Zuchtwart der LG Westfalen und haben im Jahre 2000 den Trainerschein für die Hundeausbildung (Begleithund + Agility) im CfBrH erworben. Von 1986 bis 2005 waren wir aktiv in der AG Harsewinkel  auf dem dortigen Hundeplatz tätig. In den Jahren 2001 - 2007 waren wir aktiv im Vorstand der LG Westfalen des CfbrH in der Geschäftsstelle/Mitgliederverwaltung bzw. als Ausstellungswart tätig.